Dienstag, 27. Juni 2017

In eigenem Auftrag

Weil es jetzt schon die zweite Person wissen wollte:

Was schreibst du gerade?

Wieder einmal weiter an meinem Krimi.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß ja: Ich lese deutlich mehr Krimis als Science Fiction, und mein absoluter Lieblingsautor ist Robert B. Parker mit seinen Spenser-Romanen. Entsprechend versuche ich mich schon seit Jahren schubweise an der Böhmertschen Variante eines Privatdetektivromans, so richtig mit Ich-Erzähler und Milieugenauigkeit und allem Drum und Dran.

Kommerziell mal wieder völlig uninteressant, aber hey: In eigenem Auftrag schreibe ich natürlich Bücher, wie ich sie gern lese, und wenn ich irgendwann ins Grab falle, möchte ich, dass genau solche Bücher von mir übrigbleiben und nicht irgendein wenig persönlicher Kram, der so auch hätte von vielen anderen Autoren stammen können ...

Montag, 12. Juni 2017

Fundstück: Der Altruist und der Egoist

"Wenn es zwei Menschen gäbe, die beide mit demselben Wissen, derselben Klugheit und demselben Können ihren Weg gehen, von denen aber der eine von ausschließlich selbstischen Motiven getrieben wird, während der andere von rein menschenfreundlichen Beweggründen ausgehen würde, so würde der eine Anderen durch seinen eigenen Selbstdienst, der andere aber sich selber dadurch dienen, daß er den Anderen einen Dienst erwiesen hat. Der Altruist würde es für nötig halten, sich selber im Interesse der anderen zu erhalten, der Egoist aber würde finden, daß er die anderen in seinem Interesse erhalten müsse."
Hudson Maxim, 1910

... sage ich seit vielen Jahren, und nun finde ich es morgens beim Frühstück unversehens in einem über hundert Jahre alten Buch.

Nämlich in: Arthur Brehmer (Hg.), DIE WELT IN 100 JAHREN

Unterhaltsame, gruselige und witzige Lektüre.