Samstag, 29. April 2017

Gelesen: Tom Sharpe, PUPPENMORD (GB 1976)

Worum geht's?

Ein Berufsschullehrer fühlt sich gefangen und ergeht sich in Fantasien, als Befreiungsschlag seine Frau umzubringen. Ein Testlauf spitzt sich rasch zu.

Wie ist das Buch geschrieben?

Dritte Person, einfache Vergangenheit, mehrere Perspektiven. Der Humor hat die ganze Bandbreite von heiter über schmerzhaft bis satirisch.

Was gefiel nicht so?

./.

Was gefiel?

  • eindringliche Atmo
  • punktgenaue Milieudarstellung
  • Über die Figur der Ehefrau bekommt die Alternativkultur der 1970er Jahre ihr Fett weg. 
  • Der trotz allem sympathische Lehrer ist so deutlich gezeichnet in seiner Passiv-Aggressivität, mit seinen spießigen Selbstlügen, dass mir immer wieder Unzulänglichkeiten aus der eigenen Lebensgeschichte vorgeführt werden. Stets heilsam.

Gute Stelle?

Der Anfang ist einer meiner absoluten Lieblingsromananfänge. Deutsch von Benjamin Schwarz:

"Wenn Henry Wilt den Hund zu einem Spaziergang ausführte, oder richtiger, wenn der Hund ihn ausführte, oder um genau zu sein, wenn Mrs. Wilt beiden sagte, sie sollten bloß sehen, daß sie aus dem Haus kämen, damit sie ihre Yogaübungen machen könne, schlug er stets denselben Weg ein. Das heißt, der Hund folgte dem Weg, und Wilt folgte dem Hund."

Perfekt!

Zu empfehlen?

Aber ja. Ich habe das Buch inzwischen neunmal gelesen.

Wo aufgestöbert?

Lief Ende der 1970er als Fortsetzungsroman im Stern; Mitte der 1990er fiel mir das Buch in einem Antiquariat in die Hände, und da erinnerte ich mich schlagartig an die Lektüre einiger Kapitel als Jugendlicher.

(Eigenhändiger Scan vom gelesenen Exemplar. Broschur, 220 Seiten. Volk und Welt, Berlin 1990)

Und sonst?

Dieser unterm Strich Doch-noch-Krimi ist für mich Musterbeispiel, wie scharf und pointiert witzige Genre-Romane sein können. Etwas Derartiges ist mir im Bereich der Science Fiction oder der Fantasy bislang leider nicht begegnet; an irgendetwas hapert's dort immer.


-----

English summary for foreign readers: WILT by Tom Sharpe is one of my all-time favorites.

Keine Kommentare: