Freitag, 27. Januar 2017

Kurd-Laßwitz-Preis 2017 - die Nominierungsphase

Neulich habe ich meine Nominierungsvorschläge für den diesjährigen Kurd abgeschickt, wie ich den Science-Fiction-Preis der deutschsprachigen Profis, sonst so sperrig und unschön mit KLP abgekürzt, ab jetzt nennen will.

Es sind, in Klammern die Begründung:

Bester Roman
  • Karsten Kruschel, DAS UNIVERSUM NACH LANDAU (richtig gutes Handwerk, künstlerisch mutige Konstruktion, viele eindrückliche Szenen und Figuren)

Bestes ausländisches Werk
  • Becky Chambers, DER LANGE WEG ZU EINEM ZORNIGEN KLEINEN PLANETEN (gefühlvolle, kluge Weltraum-SF, bei der es trotz Wohlfühleffekt dennoch für fast alle Figuren ans Eingemachte geht. Es gibt wenige Zukunftsentwürfe, in denen ich würde leben wollen; dieser zählt dazu.)
  • Sylvain Neuvel, GIANTS (Intelligent, atmosphärisch, spannend. Entwirft für das Motiv Riesenroboter einen ebenso riesigen Hintergrund und bleibt dennoch dicht an den Figuren und an unserer Zeit. Auch formal gelungen, da fast ausschließlich aus Gesprächsprotokollen bestehend)

Das war's bei mir mit den SF-Höhepunkten des vergangenen Jahres. Wie sieht's bei euch aus?

(Hinzuzufügen wäre, dass ich nur Werke vorschlage, die ich auch wirklich komplett gelesen habe; versteht sich ja eigentlich von selbst. Deshalb liegen noch drei Titel als Nachschieb-Kandidaten im Bücherstapel.

Bis Mitte Februar ist verlängert worden; diese Zeit nehme ich mir.)


-----

English summary for foreign readers: These are my nomination proposals for this year's Kurd Laßwitz Award.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Igort, Berichte aus Japan


Ein europäischer Comiczeichner, auf einer spirituellen Suche und schon immer von Japan fasziniert, verbringt dort mehrere Jahre als Mangaka. "Dieses Buch erzählt", wie er gleich am Anfang schreibt, "vom Verfolgen eines Traums und der Einsicht, dass man Träume nicht erreichen kann."

Seine Zeichnungen und Texte bilden ein harmonisches Kaleidoskop aus Aspekten und Stilformen der japanischen Kultur. Er liebt Anspielungen und Reminiszenen und verlangt unausgesprochen durchaus, das eine oder andere während des Lesens selbst zu recherchieren.

Eine ernsthafte Angelegenheit, zugleich offen, locker und leicht.

Auch Hässlichkeiten wie der Umgang mit den Nachfahren der Unberührbaren werden nicht ausgespart.

Ich habe das Buch gleich zweimal hintereinander gelesen, und als ich neulich einen mir neuen Ghibli-Film schaute, kam mir alles vertrauter vor: Mein Horizont ist ein wenig weiter geworden.

Für die lehrreiche Wanderung, Igort-san, möchte ich mich bedanken.

  • Eines der besten Comics des Jahres 2016, erschienen bei Reprodukt


-----

English summary for foreign readers: JAPANESE NOTEBOOKS by Igort is one of the best comics I read in 2016.

Freitag, 13. Januar 2017

Was ich in der nächsten Zeit so machen werde



(geht weiterlesen)


Nachtrag Samstag, 14.01.




-----

English summary for foreign readers: This year, I will be translating an awesome fantasy trilogy for a first class publisher - no, that's all I will reveal right now.

Freitag, 6. Januar 2017

"Operation Gnadenakt" jetzt online lesen!




-----

English summary for foreign readers: Last year, my story "Operation Gnadenakt" (Operation Act of Grace) won the German SF Prize. Now you can read it online for free! In German, that is.

Montag, 2. Januar 2017

Demnächst im Buchhandel



Mehr zu meiner Übersetzung, auch eine Leseprobe, bei Fischer Tor


-----

English summary for foreign readers: My translation of Daryl Gregory's AFTERPARTY will hit the German bookstores on Jan 26.